Stempeljagd der Jungscharen 1998

Stempeljagd bringt Pädagogen zum Stöhnen

Für fast drei Monate hatten Jungscharkinder vom Wallauer CVJM nur noch eines im Sinn: Stempelabdrucke. Von Januar bis März 1998 machten sich die Kids auf die Jagd nach möglichst vielen und exotischen Stempeln. Nach langer Auswertungszeit bekamen die Gewinner ihre Preise.

-Mindestens 30000 Stempel müssen es gewesen sein-, stöhnt Gemeindepädagoge Christian Kreutz und denkt mit leidvollem Blick an die vielen Stunden zurück, die er mit seinen Mitarbeiter bei der Auswertung verbracht hat. Die Kinder hatten eine wahre Sammelwut an den Tag gelegt und mit Stempeln bedruckte Papiere stapelweise angeschleppt.

Für jeden Stempelabdruck gab es Punkte. Wer von den Geschäften der Umgebung einen -erbeutete-, bekam dafür 30 Punkte. Mehr gab es beim Bürgermeister: ganze 50 Punkte waren der Lohn für einen Stempel des Stadtoberhauptes. Ganz Ehrgeizige schrieben an die Landesregierung oder sogar an den Bundeskanzler, der gleich mit Autogrammkarte antwortete. Da waren dann 100 bis 200 Punkte drin.

Wer Zeitungen, Radio und Fernsehen auf die Stempeljagd aufmerksam machte, konnte ebenfalls sein Punktekonto erheblich aufpolieren. Und die Medien zeigten Interesse: Nicht nur der Hinterländer Anzeiger berichtete ausführlich über die Sammelwut der Jungscharler, sogar dem Kinderkanal war die außergewöhnliche Aktion der Wallauer eine Nachricht wert.

Christian Kreutz ist mit dem Ergebnis zufrieden, Spaß gemacht hat es allen: "Vor allem am Anfang waren alle Feuer und Flamme." Nicht zuletzt war die Stempeljagd eine gute Werbung für die Jungscharen im Wallauer CVJM, die dadurch ein paar Mitglieder mehr bekommen haben. Insgesamt hatten 15 Mädchen und 11 Jungen an der Aktion teilgenommen.

Nun aber endlich die Gewinner: Bei den Jungen belegte Stefan Ganzke mit 15260 Punkte den ersten Platz, es folgten mit 8680 Punkten Jonathan Kreutz und 8360 Punkten Martin Zimmermann. Wesentlich mehr Ausdauer zeigten die Mädchen: Bei ihnen schafte es mit 31670 Punkten Daniela Kramer auf den ersten Platz, immerhin 29090 Punkte hatte Angelika Blöcher erreicht und mit 18910 Punkten noch mehr als der erste Platz bei den Jungen Karolin Spies auf Platz Drei.

Als ersten Preis gab es einen Gutschein für die kostenlose Teilnahme an einer Jungscharfreizeit. Für die weiteren Gewinner gab es CVJM-Schirme, Eisgutscheine, Spiele und vieles mehr. Die Urkunden für jeweils die ersten drei Gewinner überreichte der Wallauer CVJM-Vorsitzende Peter Grebe.


von Unbekannter Benutzer am 07.06.2008 12:00

Kommentare